Kalender wird geladen...

Kalender kostenlos als PDF Datei herunterladen

PDF herunterladen Abbrechen
-
-

Election Day

Election Day 2020

Dienstag, 03. November (KW 45), noch 472 Tage

Wie und warum wird der Election Day begangen?

Der Election Day ist festgelegt auf den Dienstag nach dem ersten Montag im November. Der Termin kann so frühestens der 2. November und spätestens der 8. November sein. Ins Deutsche übersetzt bedeutet der Name soviel wie „Tag der Wahl“. An diesem Tag werden öffentliche Beamte wie der Präsident und Vizepräsident aber auch Senatoren und Mitglieder des Repräsentantenhauses sowie Gouverneure gewählt.

Historisches rund um den „Wahltag“

Der Election Day hat eine lange Tradition. Bereits Mitte des 19. Jahrhunderts legte der US-Kongress fest, dass im November gewählt werden sollte. Das liegt daran, dass damals sehr viele Menschen in der Landwirtschaft arbeiteten. Die Offiziellen wollten sicherstellen, dass die Menschen auch genügend Zeit zum Wählen finden würden. Von daher schied das Frühjahr mit der Bestellung der Felder und der Herbst mit der Ernte von vornherein aus.

Damals musste man unter Umständen eine mehrtägige Reise auf sich nehmen, um zu einem Wahllokal zu gelangen. Auch hierfür bietet der November noch halbwegs gute Bedingungen. Das Winterwetter hält sich Anfang November meist noch in Grenzen und große Hitzewellen wie im Sommer, die das Reisen unerträglich machen, sind auch nicht zu erwarten.

Dass der Election Day auf einen Dienstag gelegt wurde, war insofern praktisch, dass man erst am Montag zur Wahl aufbrechen musste. Niemand verpasste so den sonntäglichen Kirchenbesuch. Mittwochs herrschte in vielen Städten Markttag – auch da hätten die Leute andere Dinge im Kopf gehabt, als wählen zu gehen.
Dass Katholiken am 1. November den kirchlichen Feiertag Allerheiligen (englisch: All Saints Day) begehen, sprach dafür, den Election Day erst nach diesem Datum stattfinden zu lassen. Aber auch die Händler sind Anfang des Monats vielfach zu beschäftigt, weil am Monatsersten auch der Monatsabschluss gemacht werden muss. Wie man sieht, wurde das Datum für den Election Days unter Berücksichtigung vieler Interessen gewählt.

Traditionen am Election Day

Wichtige Posten im Staatsdienst werden am Election Day gewählt. Aller vier Jahre wählen die Amerikaner den Präsidenten und den Vizepräsidenten. Vertreter des Repräsentantenhauses müssen sich aller zwei Jahre der Wiederwahl stellen. Senatoren werden für sechs Jahre gewählt. Hier erfolgen die Wahlen (in geraden Jahren) allerdings versetzt, sodass immer ein Drittel der Senatorenposten vakant ist.

Der Election Day ist in einigen US-Bundesstaaten ein gesetzlicher Feiertag. Dazu gehören Delaware, Hawaii, Kentucky, Montana, New Jersey, New York, Ohio und West Virginia sowie Puerto Rico. Alle anderen Staaten stellen zumindest sicher, dass Arbeitnehmer für die Wahl die Arbeit unterbrechen dürfen, ohne Lohneinbußen in Kauf nehmen zu müssen. So soll gewährleistet werden, dass jeder wählen kann.
Wer den Arbeitsplatz für die Wahlen nicht verlassen möchte, kann die Option der „vorzeitigen Stimmabgabe“ (englisch: early voting) bzw. der Briefwahl in Betracht ziehen, was die meisten US-Bundesstaaten erlauben.

Wissenswertes zum Feiertag

  • Am Election Day werden wichtige Posten (Präsident, Senat und Repräsentantenhaus) neu besetzt. Das Datum für den Wahltag ist festgelegt auf den Dienstag nach dem ersten Montag im November.
  • Der Election Day ist kein landesweiter, gesetzlicher Feiertag. Er hat nur in Delaware, Hawaii, Kentucky, Montana, New Jersey, New York, Ohio und West Virginia sowie in Puerto Rico den Status eines gesetzlichen Feiertags.
  • 1845 beschloss der Kongress ein einheitliches Wahldatum für die Präsidentenwahl.
  • Präsidentschaftswahlen finden in geraden Jahren und nur aller vier Jahre statt. Die Vereidigung des Präsidenten findet in der Regel am 20. Januar statt.
  • Gerade Jahre, in denen keine Präsidentschaftswahl erfolgt, heißen „midterm years“. Ungerade Jahre heißen „offterm years“. In der Regel finden hier keine Wahlen für den Senat oder das Repräsentantenhaus statt. In manchen US-Bundesstaaten werden jedoch die regionalen Vertreter wie z. B. der Gouverneur gewählt.
  • Der Election Day darf nicht verwechselt werden mit dem Super-Tuesday (zu deutsch: Super-Dienstag). Sind in einem Jahr Präsidentschaftswahlen, so finden im Vorfeld die Vorwahlen (englisch: Primary) statt. Am Super-Tuesday halten viele Bundesstaaten gleichzeitig die Primarys ab. Nur die Kandidaten, die in den Vorwahlen gut abschneiden, werden auch als Präsidentschaftskandidat ihrer Partei ins Rennen am „Wahltag“ geschickt.
  • Rein nach Stimmen hätte im Wahljahr 2000 Al Gore der Nachfolger von Präsident Clinton werden müssen. Durch das etablierte Wahlmännersystem hatte jedoch George W. Bush mehr Wahlmänner hinter sich und wurde der 43. Präsident der Vereinigten Staaten.

Wann und wo wird Election Day gefeiert?

Wann ist Election Day 2020?

03. NovemberDienstag (KW 45)USA

Alle Angaben auf diesem Portal sind ohne Gewähr. Sie wurden nach bestem Wissen und Gewissen recherchiert und aufbereitet. Fehler sind jedoch nicht auszuschließen.

Folgen Sie uns: