Kalender wird geladen...

Kalender kostenlos als PDF Datei herunterladen

PDF herunterladen Abbrechen
-
-

Black Friday

Black Friday 2019

Freitag, 29. November (KW 48), noch 136 Tage

Wie und warum wird der Black Friday begangen?

Der Black Friday (deutsch: Schwarzer Freitag) ist in 17 der US-Bundesstaaten ein gesetzlicher Feiertag. Es handelt sich dabei um einen Brückentag, der nach Thanksgiving entsteht. Thanksgiving ist ein landesweiter Feiertag, der immer auf den vierten Donnerstag im November entfällt.

Das Thanksgiving-Wochenende wird traditionell mit der Familie verbracht. Viele Amerikaner besuchen daher ihre Freunde und Familie in der Heimat, sodass mit einem erhöhten Reiseaufkommen gerechnet werden muss. Der Black Friday markiert außerdem den Startschuss für das Weihnachtsgeschäft.

Hintergründe zum Schwarzen Freitag

Ausländer denken bei dem Namen Black Friday vielfach an den Tag des Börsencrashs in New York im Jahre 1929. Dieser ging jedoch unter dem Namen „Black Thursday“ (deutsch: Schwarzer Donnerstag) in die Annalen der amerikanischen Geschichte ein. In Europa jedoch wurde aufgrund der Zeitverschiebung für den Börsencrash der Begriff „Schwarzer Freitag“ geprägt, da hier, als die Ereignisse ihren Lauf nahmen, bereits der Freitag angebrochen war.

Woher der Name Black Friday in den USA kommt, ist nicht genau geklärt, es gibt jedoch eine Reihe von Vermutungen. Manche vertreten die Theorie, dass die Händler an diesem umsatzstarken Verkaufstag die Möglichkeit haben, Gewinne zu machen und so aus den roten Zahlen herauszukommen. Fiskalisch gesprochen werden dann „schwarze Zahlen“ geschrieben. In eine ähnliche Richtung geht die Vermutung, dass die Druckerfarbe auf den Geldscheinen den Händler schwarze Hände bescheren würde, da diese so viel Geld zählen müssten. Einen anderen Ansatz verfolgt die Erklärung, dass sich an diesem Tag große Menschenmassen durch die Straßen und Einkaufszentren wälzen. Sie erscheinen aus der Entfernung wie eine einzige schwarze Masse.

Black Friday: Traditionen und wirtschaftliche Bedeutung

Viele Amerikaner haben am „Day after Thanksgiving“ frei. Wenn der Brückentag in ihrem Bundesstaat kein Feiertag ist, dann nehmen sie Urlaub. Viele Menschen gehen an diesem Tag auf Schnäppchenjagd, denn mit dem Black Friday wird das Weihnachtsgeschäft eingeläutet. Läden und Handelsketten locken mit Rabatten und Sonderangeboten und verlängern ihre Öffnungszeiten. Es gibt vielfach lange Schlangen, denn die Schnäppchenjäger möchten sich die sogenannten „Doorbusters“ sichern. Rund um die Einkaufszentren kann es zu Verkehrsbehinderungen kommen.
Auch Online-Händler nutzen den etablierten Shoppingtag für Rabattaktionen. Seit 2005 werden in den USA am Black Friday die höchsten Umsätze des Jahres erzielt.

Wissenswertes zum Black Friday

  • Der Feiertag fällt jedes Jahr auf den Freitag nach dem vierten Donnerstag im November und ist damit der Tag nach Thanksgiving.
  • Der Black Friday ist in folgenden Bundestaaten ein gesetzlicher Feiertag: Arkansas, Kalifornien, Delaware, Florida, Georgia, Illinois, Indiana, Iowa, Kentucky, Maine, Maryland, Michigan, Minnesota, Nebraska, Nevada, New Hampshire, New Mexiko, Ohio, Oklahoma, Pennsylvania, South Carolina, Texas, Washington und West Virginia.
  • Anfang des 20. Jahrhunderts wurden viele Thanksgiving-Paraden von Kaufhäusern gesponsert. Doch es gab die Kritik, dass die Paraden nur als große und kostengünstige Werbefläche für die bevorstehende Weihnachtssaison ausgenutzt würden. Per ungeschriebenem Gesetz verpflichteten sich die Händler daher zu dem Ehrenkodex, dass kein Geschäft mit der Werbung für Weihnachten beginnen würde, bevor die Thanksgiving-Parade vorbei war. So etablierte sich der Black Friday als Tag nach Thanksgiving als traditioneller Startschuss für das Weihnachtsgeschäft.

Wann und wo wird Black Friday gefeiert?

Wann ist Black Friday 2019?

29. NovemberFreitag (KW 48)USA

Wann ist Black Friday 2020?

27. NovemberFreitag (KW 48)USA

Alle Angaben auf diesem Portal sind ohne Gewähr. Sie wurden nach bestem Wissen und Gewissen recherchiert und aufbereitet. Fehler sind jedoch nicht auszuschließen.

Folgen Sie uns: