Kalender wird geladen...

Kalender kostenlos als PDF Datei herunterladen

PDF herunterladen Abbrechen

Palmsonntag

Palmsonntag 2018

Sonntag, 25. März (KW 12), noch 158 Tage

Grüne Palmenwedel

Der Palmwedel als Symbol für den Palmsonntag

Wie und warum wird Palmsonntag gefeiert?

Palmsonntag fällt jedes Jahr auf den Sonntag vor Ostern und ist gleichzeitig der letzte Sonntag in der Fastenzeit. Mit ihm beginnt auch die Karwoche.

Entstehung des Palmsonntags

Am Palmsonntag gedenken die Christen des Einzugs von Jesus in Jerusalem. Er ritt auf einem Esel und die Volksmenge empfing ihn mit den Worten: "Gesegnet sei er, der kommt im Namen des Herrn, der König Israels!" (Joh 12,13–15). Um sein Kommen zu würdigen, wurden Palmzweige gestreut, denn in vielen Regionen waren Palmen heilige Bäume. Sie waren ein Symbol für Unabhängigkeit und ein Sinnbild für das Leben sowie den Sieg. Ebenso symbolträchtig war der Esel. Er stand für Bescheidenheit und den gewaltlosen Friedenskönig.

Dass dieses Ereignis heute gefeiert wird, liegt vermutlich in den altkirchlichen Gottesdiensten in Jerusalem begründet. Hier wurden die einzelnen Ereignisse der Passion Christi, wie zum Beispiel der Einzug in Jerusalem, nachgespielt und gefeiert. Die Palmenweihe, welche mittlerweile am Palmsonntag in den Kirchen durchgeführt wird, hat ihren Ursprung jedoch in heidnischen Osterbräuchen.

Bräuche am Palmsonntag

Im Mittelpunkt der Bräuche am Palmsonntag steht die Palmweihe. Dabei werden echte Palmwedel, Palmbuschen oder Palmstöcke verwendet. Die Palmbuschen bestehen traditionell aus den folgenden sieben Naturmaterialien: Weidenkätzchen, Buchsbaum, Wacholder, Stechpalme, Eibe, Zeder und Sadebaum. Zusammengebunden werden sie auf lange Stangen gesteckt, in der Kirche mit Weihwasser gesegnet und im Anschluss an die Prozession zu Hause am Kruzifix befestigt. Sehr unterschiedlich und vor allem individuell können hingen die Palmstöcke (geschnitzte und verzierte Weidenstöcke) ausfallen. Von kleinen, schlichten Kreuzen bis 60 Zentimeter großen, bunt geschmückten Stöcken, ist je nach regionalen Besonderheiten alles möglich. Viele Kinder schenken die Palmstöcke am Palmsonntag ihren Taufpaten, um sie in der Kirche segnen zu lassen. Im Gegenzug erhalten sie dafür häufig ein kleines Geschenk.

Wissenswertes zum Palmsonntag

  • Wer am Morgen vom Palmsonntag als letztes aufsteht, wird als „Palmesel“ bezeichnet.
  • In einigen Regionen Deutschlands freuen sich Kinder auf den Palmhasen, denn er bringt kleine Geschenke und ist eine Art Osterhasen-Vorbote.

Passend zum Palmsonntag

Wann und wo wird Palmsonntag gefeiert?

Alle Angaben auf diesem Portal sind ohne Gewähr. Sie wurden nach bestem Wissen und Gewissen recherchiert und aufbereitet. Fehler sind jedoch nicht auszuschließen.

Folgen Sie uns: