Gute Vorsätze für 2017 erfolgreich umsetzen

| | Kategorie: Zeitlos

Das Jahr 2017 ist da und damit einher gehen meist die guten Vorsätze für das neue Jahr. Für viele Menschen ist der Jahreswechsel ein magisches Datum im Kalender, um mit lästigen Gewohnheiten zu brechen oder sich neuen Projekten zu widmen. Das sorgt nicht nur für Abwechslung, sondern ist auch gut für die Psyche. Doch wie gelingen all die guten Vorhaben für 2017? Und was liegt bei den Deutschen im Trend? Wir verraten es euch!

Das Jahr 2017

Habt ihr Vorsätze für das neue Jahr 2017? © Designed by Freepik

Neujahrsvorsätze 2017: Die Deutschen wollen sportlicher werden

Eine Umfrage von YouGov und Statista ergab, dass sich nur 37 Prozent der Deutschen überhaupt etwas für das neue Jahr vornehmen. 60 Prozent möchten nichts ändern und drei Prozent sind sich noch unschlüssig. Von jenen Befragten, die Neujahrsvorsätze haben, gaben 50 Prozent an, dass sie 2017 mehr Sport treiben möchten. Der Vorsatz abzunehmen folgt gleich danach mit 46 Prozent. Und schließlich möchten sich 41 Prozent der Befragten im neuen Jahr gesünder ernähren, womit dieser Vorsatz auf Platz drei im Ranking landet.

Infografik zu den Neujahrsvorsätzen der Deutschen 2017

Umfrage von YouGov und Statista zu den Neujahrsvorsätze 2017 der Deutschen

Woher kommt der Brauch der Neujahrsvorsätze?

Gute Vorsätze müssen nicht zwingend zum 1. Januar getroffen werden. Im Grunde kann man dies das ganze Jahr über tun. Aber woher kommt überhaupt der Brauch, sich Vorsätze für das neue Jahr zu nehmen? Forscher glauben, dass der Ursprung im Judentum liegt. Die Juden erhielten von Gott die zehn Gebote, die sie jedoch nicht einhielten. So entwickelte sich der Brauch, sich einmal im Jahr zu seinen Sünden zu bekennen und für das nächste Jahr Besserung zu geloben.

Im Laufe der Zeit entwickelten die Menschen säkularere Wünsche und Vorsätze für das neue Jahr, die nicht mehr an die zehn Gebote gekoppelt waren. Diese Tradition hat sich bis heute erhalten.

Und so gelingen die Neujahrsvorsätze

In einer amerikanischen Umfrage von statisticbrain.com kam heraus, dass nur 9,2 Prozent der Menschen ihre Neujahrsvorsätze erfolgreich in die Tat umsetzen. Das klingt nach einer erschreckend niedrigen Erfolgsquote. Woran liegt das?

Zum einen werden zu viele Ziele gesteckt, zum anderen die Messlatte für das einzelne Ziel zu hoch gelegt. Ein weiterer typischer Fehler ist, zwar das Ziel zu kennen, aber nicht den Weg dahin. Wir empfehlen daher, die Ziele aufzuschreiben und anschließend in Etappen zu gliedern: WIE möchte ich abnehmen? WELCHEN Sport möchte ich WIE HÄUFIG im neuen Jahr betreiben? WAS möchte ich künftig essen, um mich gesünder zu ernähren? usw.

Martin Pesche beschreibt in seinem Buch Vorsätze und Ziele wir ihr eure Vorsätze optimal definiert, welche Zwischenziele ihr euch setzen solltet, um kleine Erfolge zu feiern und was ihr gegen die schwindende Motivation tun könnt, die sich früher oder später einstellen wird.

Checkliste für Neujahrsvorsätze 2017

Tipp: Wer seine Ziele stets vor Augen hat, erhöht deutlich seine Chancen, diese zu erreichen. Macht euch daher eine optisch ansprechende Checkliste für eure Neujahrsvorsätze 2017. Diese kann am Kühlschrank oder an der Wand hängen, um euch immer wieder an eure Ziele zu erinnern. Das kann zum Beispiel so aussehen:

Checkliste Neujahrsvorsätze 2017

Eine gut gemachte Checkliste hilft beim Einhalten der Neujahrsvorsätze

Artikel weiterempfehlen: