Haare schneiden nach dem Mond

| | Kategorie: Sternzeit

Der Mond beeinflusst hier auf Erden die Gezeiten. Doch nicht nur das Wasser im Ozean unterliegt den Mondphasen, sondern auch das Wasser in unserem Körper, speziell in unseren Haaren. Daher macht es durchaus Sinn, seine Haare nach dem Mondkalender zu schneiden und die Vorteile der einzelnen Mondphasen für sich zu nutzen. Im Idealfall kann das sogar den Geldbeutel schonen.

Gesundes Haar dank Mondkalender

Haare schneiden im Einklang mit dem Mond

Die Mondphasen und ihre Wirkungen auf das Haarwachstum

Abnehmender Mond vs. zunehmender Mond

So bewirkt beispielsweise die abnehmende Mondphase, dass das Wasser hin zur (Haar-)Wurzel gelenkt wird und verlangsamt somit das Haarwachstum. Wer sich also in den Tagen nach Vollmond die Haare schneiden lässt, profitiert länger vom neuen Schnitt als jemand, der nach Neumond zum Friseur geht und zusehen muss, wie sich in der zunehmenden Mondphase die Haarpracht ruckzuck wieder verlängert.

Gleiches gilt für das Enthaaren der einzelnen Körperpartien. Wer kurz nach Vollmond den Rasierer ansetzt, hat länger eine glatte Haut. Wer nach Neumond zum Rasierer greift, dürfte schnell wieder nachbessern müssen.

Neumond vs. Vollmond

Für Menschen mit Kurzhaarfrisur ist der Vollmond der perfekte Tag zum Haare schneiden, weil dann die Haarpracht nicht so schnell wieder nachwächst und der gewünschte Haarschnitt entsprechend lang in Form bleibt. Im Gegenzug sollten jene Personen bei Neumond den Friseur aufsuchen, die Wert auf eine lange Mähne legen, denn hier wächst das Haar schneller wieder nach.

Aktueller Mondkalender

Einen aktuellen Mondkalender, der alle Mondphasen kennzeichnet, findet ihr hier: Aktueller Mondkalender mit Mondphasen.

Bildnachweis: MilanMarkovic / iStock

Artikel weiterempfehlen: